Aktuelles

Wir gratulieren unseren Dramaturgen Julian Pörksen, der mit dem Kompagnon-Förderpreis der Berlinale in der Perspektive Deutsches Kino ausgezeichnet worden ist! Im vergangenen Jahr war sein Film WHATEVER HAPPENS NEXT auf der Berlinale zu sehen, sein Theaterstück LA BELLA CONFUSIONE ist bei uns am Schauspiel Köln in der Grotte zu erleben. 
Die Mülheimer Theatertage sind Forum für deutschsprachige Gegenwartsdramatik und vergeben jährlich den mit 15.000 Euro dotierten Dramatikerpreis. In diesem Jahr sind gleich zwei Inszenierungen des Schauspiel Köln nominiert, Elfriede Jelineks SCHNEE WEISS (20/21 FEB im Depot 2) und Sibylle Bergs WONDERLAND AVE. (30/31 MÄR und 01/02 APR im Depot 2)!
Wallraf-Richartz-Museum

Das Schauspiel Köln bei der Kunstnacht

Im Rahmen der 15. Kunstnacht lesen unsere Ensemblemitglieder Kristin Steffen und David Kösters am 16.02.2019 um 20.00 Uhr im Wallraf-Richartz-Museum zu Deutschsprachigen Perspektiven auf Amerika. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
BITTE BEACHTEN SIE

ENDSPIEL am Mittwochabend entfällt

Wegen Erkrankung im Ensemble muss die Vorstellung ENDSPIEL am 13.02. leider ersatzlos entfallen. Wir erstatten Ihnen Ihre Tickets. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Mehr Infos unter 0221-221-28400
SCHAUSPIEL KÖLN UNTERWEGS

GASTSPIEL AM NTGENT

Während Ersan Mondtag just mit den Proben zu Schillers DIE RÄUBER begonnen hat und seine Inszenierung von Sibylle Bergs WONDERLAND AVE. Ende März/Anfang April endlich wieder im Depot 2 zu sehen ist, tourt das Team um DIE VERNICHTUNG nach Gent. Am 13. und 14. Februar ist die bildgewaltige Endzeitfantasie am NTGent zu sehen! 
OFFENBACHPLATZ

Adam Schaf hat Angst

Im Februar ist die Oper Köln am Offenbachplatz und zeigt Georg Kreislers Musical ADAM SCHAF HAT ANGST. Darin wartet Adam Schaf in einer improvisierten Garderobe auf den nächsten Auftritt und lässt dabei die Stationen seiner Bühnenkarriere Revue passieren.
Vorverkaufsstart

Der Spielplan im März

Der Vorverkauf startet für den Monat März hat begonnen: für die Premieren HERERO_NAMA. A HISTORY OF VIOLENCE (Regie: Nuran David Calis), DIE RÄUBER (Regie: Ersan Mondtag) und ALLES WEITERE KENNEN SIE AUS DEM KINO (Regie: Lily Sykes), ein Tanzgastspiel, die lit.COLOGNE und neue Vorstellungstermine für WONDERLAND AVE. 
In der vergangenen Woche feierten wir mit LA BELLA CONFUSIONE, DIE SCHMUTZIGEN HÄNDE und KINDER DER NACHT gleich drei Premieren an unseren Spielstätten. Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG war dabei und lobt unser »exzellentes« Ensemble und die beiden Premieren vom Wochenende. So sei »Bastian Krafts aktuelle Inszenierung der SCHMUTZIGEN HÄNDE von Jean-Paul Sartre [...] ein atemberaubend gelungener Theaterabend«. 
ZUM LETZTEN MAL

Die Weber

Armin Petras' kraftvolle Inszenierung von Hauptmanns bahnbrechendem sozialen Drama, das erstmals das Schicksal einer ganzen Bevölkerungsgruppe ins Zentrum stellt, ist am 03. Februar zum letzten Mal im Depot 1 zu sehen. Schonungslos beschreibt er die entwürdigende Armut unter den Webern und zwischen Gewinnmaximierung und Produktionssteigerung. 
Für die Uraufführung KINDER DER NACHT adaptierte die junge Autorin und Theatermacherin Helene Hegemann Jean Cocteaus Roman LES ENFANTS TERRIBLE für die Bühne. Am 27. März ist sie erneut in Köln zu Gast, wenn sie im Rahmen der lit.COLOGNE ihren Roman BUNGALOW vorstellt. Tickets dazu erhalten Sie hier
OK
Zur Bereitstellung der Funktionen sowie zur Optimierung der Webseite verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.