Gästebuch

14.05.2019 22:57
Dieter Kottenhoff schrieb zum StückDraussen vor der Tür
"Draußen vor der Tür", ein Stück sog. Trümmerliteratur, hatte ich als Schüler schon einmal gesehen - eine Aufführung, so wie man früher Theater spielte. Jetzt in Köln neu und "modern": Viele Effekte und Lärm. Besser? Ich weiß nicht, auf jeden Fall verworrener. Aber man kannte den Inhalt ja zum Glück. Und zum Schluss ergab alles auch einen Sinn.
Beeindruckend allerdings die schauspielerische Leistung!! Es ist immer wieder ein Genuss, Margot Gödrös spielen zu sehen.
12.05.2019 11:23
Hubert Ringwald schrieb zum StückTyll
Ein großartiger Theaterabend! Ich war skeptisch, ob es gelingen würde, den brillanten Roman auf die Bühne zu bringen, aber es ist gelungen. Die Unwirtlichkeit, die Kälte, die Trostlosigkeit und das Ausgeliefertsein, die sich durch das ganze Buch ziehen, wurden mit der unter Wasser gesetzten Bühne genial übersetzt. Es war ein langer Abend, aber er war mir keine Sekunde zu lang. Es war eine Lust, den Schauspielerinnen und Schauspielern in ihren mehrfachen Rollen zuzuschauen. Der eingespielte Sound, das Licht, die Kostüme, die Dramaturgie - für mich stimmte alles.
30.04.2019 22:21
Doris Hanisch schrieb zum StückDie Räuber
Wir hätten uns eine vom Dramaturgen zugespitzte Version von kürzerer Dauer gewünscht, zumal in Reihe 14 ein guter Teil der Dialoge/Monologe nahezu nicht zu verständlich war. Meinen "Vorkommentatoren" widerspreche ich, was Cathomas angeht: Sein Operntod und seine Maske machten ihn lächerlich. Schade, wo das Stück doch viele nach wie vor aktuelle Konflikte beinhaltet: Intrige, Neid, verkannte Liebe, falsche Loyalität usw.
OK
Zur Bereitstellung der Funktionen sowie zur Optimierung der Webseite verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.