Gästebuch

14.03.2019 20:12
Idan Weiss schrieb zum StückEin grüner Junge
Die beste Inzenierung am Schauspielhaus Köln, seit dem es sie gibt! Großartige und erfrischende Schauspieler, zudem meiner Meinung nach, einer der besten Castorf Inzenierungen seit langem. Ich bekomme nicht genug davon, man kann es wirklich nicht oft genug sehen. Die Inzenierung mach einen unfassbar glücklich. Das ist das pure Theater in sechs Stunden Kurzfassung. Mehr geht nicht und mehr brauch es nicht! Man merkt auch das Castorf seinen Platz im Kölner Haus gut eingenommen hat. Beindruckende Leistung von allen. Zu dem wird die Bühne komplett ausgepresst wie eine Zitrone, es ist toll! Der Monolog von Sophia Burtscher lässt das Theaterherz höher schlagen, Melanie Kretschmanns Ausdruck gibt den Rest und die Rolle Arkadij, passt Nikolay Sidorenko, wie ein Ei in der Pfanne. Die Musik ist wie eine Schleife um das Geschenk! Ich kann es nur empfehlen, allerdings nur für Leute die bitte Theater verstehen. Toll wie alles ufassbar wächst in den sechs Stunden.

Aber der Trailer zum Stück, sagt mir gar nicht zu, das geht ja wohl besser.
09.03.2019 21:10
Effy Waldberg schrieb
Ein grüner Junge

Den vielen bemängelnden Kommentaren zum Trotz, hier mal wieder eine lobende Kritik des fantastischen Theaterabends! Das Ensemble arbeitet und arbeitet und alle Darsteller*innen sind hierbei zu loben!! Das Bühnenbild ist ein Traum und lässt das Publikum selbst nach 6h immer noch über neue Orte staunen.
Die Musik! Hier ein Riesenlob an William Minke für die Zusammenstellung des Soundtracks, ein schöner Wechsel von diversen Musikstilen und zudem eine ausgezeichnete Akustik im Saal.
Die Videoarbeit gefiel mir persönlich sehr gut, eine Glanzleistung der gesamten Crew, jedoch sollte man wissen dass die erste Hälfte des Stückes hauptsächlich via Leinwand betrachtet wird.
Die Kostüme/MakeUp sind ebenso ein Genuss und lassen die Welt des Jünglings noch echter erscheinen.

An die Gäste, die die Vorstellung verlassen haben: Schade! Ihr habt sehr viel mehr verpasst an Kunst als dass man aufholen könnte (die 2. Häfte des Stückes gefiel mir sogar besser, es lohnt sich wirklich!)


Zusammenfassend: Ein Grüner Junge ist ein grandioses Theatererlebnis, dass durch seine Dauer und Kameraarbeit den fulminanten Schauspieler*innen Möglichkeiten besonderer Art gibt; ein Abend voller Energie und Emotionen.
Hingehen, Gucken, Erleben!
07.03.2019 10:58
Ulrich Flamm schrieb zum StückBewohner
Eine wunderbare Aufführung eines nachdenklich machenden Einblicks in das Leben von Demenzkranken und deren Pflegemenschen; großartig umgesetzt von Moritz Sostmann und dem Ensemble.
Gerade bei diesem Thema scheint mir der Einsatz der Puppen besonders geeignet, Empathie zu wecken und manchen, mit menschlichen Darstellern fast nicht darzustellenden Situationen die Peinlichkeit zu nehmen. Gar nicht überschwänglich genug kann man dabei die Präzision der Puppenbauer loben, die diese so menschlich aussehen lassen und dennoch durch die Starre des Ausdrucks ein Spannungsfeld erzeugen, wie man das so nur im Theater erleben kann. Wunderbar.
Nicht zu vergessen aber auch der Erkenntnisgewinn, dass wir Pflegekräfte gar nicht hoch genug entlohnen können und diese unsere Hochachtung mehr als verdienen.
OK
Zur Bereitstellung der Funktionen sowie zur Optimierung der Webseite verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.