Regie

ANTA HELENA
RECKE

*1989 in München

Anta Helena Recke arbeitete in der Theaterpädagogik am Berliner GRIPS Theater, bevor sie 2011 das Studium der Szenischen Künste an der Universität Hildesheim aufnahm. 2015 – 2017 folgte eine Tätigkeit als Regieassistentin an den Münchner Kammerspielen unter der Leitung von Matthias Lilienthal.

In der Kritiker*innenumfrage des Magazins »Theater heute« wurde sie zur Nachwuchskünstlerin des Jahres 2018 gewählt. Ihre Regiearbeiten MITTELREICH und DIE KRÄNKUNGEN DER MENSCHHEIT, die sich unter verschiedenen Aspekten mit der kolonialen Amnesie und Weißsein in Deutschland beschäftigen, wurden 2018 und 2020 zum Berliner Theatertreffen sowie zum radikal jung Festival eingeladen.

2020 erhielt Anta Helena Recke den Tabori Preis, die höchstdotierte Auszeichnung in Deutschland für Freie Darstellende Künste. Sie arbeitet als freischaffende Regisseurin, Konzept-Künstlerin, Dramaturgin und Autorin von diskursiven sowie fiktionalen Texten und lebt in Berlin.
Aktuelle Produktionen