BRITNEY X FESTIVAL - 2. Festivaltag 29.06.2019

PROGRAMM:

15.00 UHR • FOYER • ERÖFFNUNG

Eröffnung des 2. Festivaltags durch das Kurator*innen-Team

15.30 UND 18.30 UHR • BÜHNE • GASTSPIEL

DER PROLOG AKT 2
»Ich sehe was, was du nicht siehst. Ich sehe unsere Beziehung, so wie du sie nicht siehst.« Gemeinsam mit den Performer*innen auf der Bühne liegend, deren skurrile Perspektiven einnehmend, erlebt das Publikum hautnah die Spannung von gemeinsamer Autor*innenschaft.Von und mit: Liesa Harzer und Aran Kleebaur

15.30 UHR • FOYER • INPUTVORTRAG

PRÄNATALDIAGNOSTIK – NOCH EIN THEMA IN SACHEN REPRODUKTIVER SELBSTBESTIMMUNG
Pränataldiagnostik, also Untersuchungen des Embryos/Feten vor der Geburt, sind zu einem festen Bestandteil medizinischer Schwangerschaftsbegleitung geworden. Werdende Eltern müssen im immer wieder komplexe Entscheidungen treffen. Wollen sie Pränataldiagnostik in Anspruch nehmen und wenn ja in welchem Ausmaß? Mit: Tibs Stüwe

Der Input und die anschließende Diskussion wird in Gebärdensprache übersetzt. Die Location ist barrierefrei zugänglich. Kooperationspartner: Die Veranstaltungsreihe Inclusion Infusion des Vereins mittendrin e.V.  die sich für Teilhabe und Vielfalt auf Festivals und Kulturveranstaltungen einsetzt.

AB 15.30 UHR • FOYER • MITMACHAKTION

SIEBDRUCK
Bring eine Baumwolltasche oder ein T-Shirt mit und verzier sie mit dem Britney X Logo/auswählbarem Motiv.
Mit: Hanka Kleinodien

17.00 UHR • SAAL • SZENISCHE ARBEIT

#IAMARUIN
Der in Köln lebende Designer und Künstler Paul Prangenberg arbeitet vorwiegend interdisziplinär, multimedial und installativ.
Für Britney X wird er eine szenische Arbeit entwickeln.

17.00 UHR • FOYER • WORKSHOP

SEXUAL DISEASES
Neue Verhütungsmethoden gegen HIV / altbekannte Krankheiten / 1 wichtiger Überblick
Mit: der Aidshilfe

18.00 UHR • EMPORE • VIDEO-INSTALLATION

NORDSTADTPERIODE
Als junges Kollektiv inszenieren ICH*innen eine Performance auf dem Offenbachplatz und verbinden dabei die politischen Themen Stadtentwicklung und Periode. Sie ist für Menstruierende und Nich-Menstruierende. Für die, die in Städten wohnen. Wichtig für euch Hausbesetzer*innen, Friday-for-Future-Fans, Kiez-Supporter*innen und die, die es noch werden wollen. Augen auf - Wir regeln das!  

18.00 UHR • FOYER/INSTALLATION • PERFORMANCE

PRIVATES, PRIVY & PRIVACY

In Zusammenhang mit der ständigen Installation PRIVATES, PRIVY & PRIVACY lädt eine performative Installation zu einem schweigenden Erlebnis zwischen Narrativ, Zuhören, Beobachtung und Farben ein.  Choreographie/Tanz: Ivan StrelkinEinrichtung/Ausstattung: Eleonora Pedretti und Marina Diez Schiefer

20.00 UHR • BÜHNE • VORSTELLUNG

HOW TO DATE A FEMINIST
Von Samantha Ellis
Von und mit: Yvon Jansen und Raffael Sanchez
Im Anschluss an die Vorstellung findet eine Diskussion im Zelt statt.

20.00 UHR • FOYER • PANEL/LYRIC/MIXTURE

5 FRAUEN AUS DER DDR
5 Frauen, geboren in der ehemaligen DDR, erzählen sich ihre Lebensläufe und lesen Lyrik großer DDR- Schriftstellerinnen.

22.00 UHR • SAAL • LITERATUR

KÖLNER TOPOGRAPHIE
TOD UND LEBEN IN NRW#10
Der junge Autor Ken Warburg hat eine sexuelle Topographie Kölns geschrieben. Sexualität als Verortung in der Stadt eines suchenden Ichs. 

22.00 UHR • EMPORE • LESEBÜHNE

EHEMALS WORTKUNST SCHLÄGT ZURÜCK!
Lang ist es her, dass man sie beäugte, doch nun geistert die Lesebühne Ehemals Wortkunst extra für das Britney X zurück in die hiesige Sphäre. In neuen Texten weben sie neue Luftschlösser aus gespenstischer Zuckerwatte rund um das Thema Liebe, Sexualität und Beziehungen.Mit: Mark Fritsche, Mareike Götzinger, Tobias Dömer, Lara Müller und Timo Herget

23.00 UHR • FOYER • PERFORMATIVES DJ-SET • BEATS AND BODIES MIT SEREN.A und ZOE

»Language Is Not an Expression of Gender, But A Suspension. «
Voguing trifft auf Live Elektronik.
Zwei Körper, Musik, Tanz.Alles weitere verdirbt, legt fest, schränkt ein.In der Welt der Musik gibt es kein richtig oder falsch, alles ist erlaubt. Alles ist gut. Wer nicht analysiert, wird frei sein.Versinkt in Seren.as Klängen und lasst euch von ZOEs sinnlicher Kraft berühren.

24.00 UHR • FOYER • PERFORMATIVES DJ-SET

Wie weiblich kann Techno sein ?
Auf der Suche nach den schaffenden Frauen der elektronischen Musikwelt sucht Seren.a seit zwei Jahren nach den Sounds der Frauen, die ihr eigenes Ding durchziehen. Anstatt uns zu fragen, was diese Gesellschafft trennt, sollten wir uns aber alle zurückbesinnen auf das, was uns verbindet: Zwei stampfwütige Beine und die Liebe zur Musik.
OK
Zur Bereitstellung der Funktionen sowie zur Optimierung der Webseite verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.