Die schmutzigen Hände

von Jean-Paul Sartre
Besetzung
Hoederer
Hugo
Olga
Jessica
Louis, Slick, Karsky
Der Prinz, Georges
 
Und
Ilian Dexl, Feline Przyborowski, Hans Rodehüser, Helmuth Stelberg und Annika Wiessner
Regie
Bühne
Kostüme
Inga Timm
Video
Musik
Licht
Michael Gööck
Dramaturgie
Live-Kamera
Jonathan Kastl
Kommentare
17.04.2019 23:11
Dieter Kottenhoff schrieb zum StückDie schmutzigen Hände
Ein Politkrimi aus den 1940er Jahren, der allerdings an Aktualität nichts eingebüßt hat. Bestechend die Inszenierung und das Bühnenbild. Bastian Kraft hat wieder einmal mit vielen Spiegeln gearbeitet. Doch damit nicht genug, teilweise waren die Akteure auch zweifach auf der Bühne. Zudem konnte man die Akteure auch noch per Video über der Bühne sehen - natürlich doppelt und gespiegelt. Interessant, einfallsreich, aber nicht verwirrend.
Das Stück selbst ein Klassiker - selbstverständlich (Satre!!) aus der linken Revoluzzerszene. Es verdeutlichte den Unterschied oder die Vermischung zwischen Idealismus und Pragmatismus, wobei der Idealismus zum Mord hätte führen sollen. Konnte er aber nicht, weil die Hände eines Intellektuellen eignen sich mehr zum Schreiben als zum Schießen. Erst die Eifersucht ließ ihn des Tötens fähig werden. Und schließlich alles umsonst, weil sich die politische Großwetterlage inzwischen geändert hatte.
Man wird schon noch länger über das Stück nachdenken!!
Zusammenfassend: Hervorragende Inszenierung dargeboten auf dem hohen schauspielerischen Niveau des Schauspielhauses Köln.
Vielen Dank!

Premiere: 25. Januar 2019

Weitere Stücke

Warten auf Godot

(En attendant Godot)
von Samuel Beckett 

Die Hermannsschlacht

von Heinrich von Kleist 

Schwarzwasser

von Elfriede Jelinek

Eine Frau bei 1000°

basierend auf dem gleichnamigen Roman von Hallgrímur Helgason

Wut

von Elfriede Jelinek 

PEEPING TOM

Triptych: The missing door, The lost room and The hidden floor

MARIA CAMPOS

Sets of Sets

BATSHEVA DANCE COMPANY

The Look / George & Zalman / Black Milk

Die Räuber

von Friedrich Schiller mit einem Monolog über die Freiheit von Carolin Emcke

Don Karlos

von Friedrich Schiller 

Nora

von Henrik Ibsen・Deutsch von Hinrich Schmidt-Henkel

Metropol

nach dem gleichnamigen Roman von Eugen Ruge  in der Theaterfassung von Armin Petras 

Früchte des Zorns

von John Steinbeck 

Utopolis Köln

von Rimini Protokoll (Haug/Kaegi/Wetzel)

TRIPLE
Metric Dozen / Liedgut / My Generation

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Atemschaukel

von Herta Müller  in einer Fassung für das Theater von Bastian Kraft   

All for one and one for the money

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln 

Die Jungfrau von Orleans

von Friedrich Schiller        

(Noch ohne Titel)

von Ibrahim Amir 

Stefko Hanushevsky erzählt: Der große Diktator

Ein Stück von Stefko Hanushevsky, petschinka und Rafael Sanchez 

New Ocean Sea Cycle

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln 

Saison der Wirbelstürme

nach dem Roman von Fernanda Melchor • aus dem mexikanischen Spanisch von Angelica Ammar  

Reich des Todes

von Rainald Goetz

Die Walküre

frei nach Richard Wagner • eine Performative Installation von T.B. Nilsson & Julian Wolf Eicke

Jugend ohne Gott

von Tina Müller • nach Ödön von Horváth

Die Blechtrommel

von Günter Grass • in der Bühnenbearbeitung von Oliver Reese
OK
Zur Bereitstellung der Funktionen sowie zur Optimierung der Webseite verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.