Vögel

von Wajdi Mouawad
Nächste Vorstellung02.02.

Historische Beratung: Natalie Zemon Davis • Übersetzungen von: Eli Bijaoui (Hebräisch), Linda Gaboriau (Englisch), Uli Menke (Deutsch) und Jalal Altawil (Arabisch)

Auf Hebräisch, Arabisch, Englisch und Deutsch • Mit deutschen und englischen Übertiteln

Hebrew, Arabic, English and German • with surtitles in English and German

Backstage! Bei den Proben von VÖGEL • At the rehearsals for VÖGEL

Lena Kalisch und Kais Setti im Gespräch über die Proben, ihre Muttersprachen und das Stück • LENA KALISCH AND KAIS SETTI TALKING ABOUT THE REHEARSALS, THEIR MOTHER TONGUES AND THE PLAY ITSELF

Besetzung
Wahida
Eitan
David
Norah
Etgar
Leah
Wazzan, Rabbiner, Arzt, Kellner
Kais Setti
Eden, Krankenschwester
Lena Kalisch
 
Regie
Bühne und Kostüme
Komposition und musikalische Einrichtung
Gajek
Licht
Michael Gööck
Dramaturgie
Lea Goebel
Sprachunterricht Hebräisch
Avraham Applestein
Alexander Schneider
Sprachunterricht Arabisch
Hans Peter Speicher
Sprachunterricht Englisch
Sabina Perry
Kommentare
25.11.2019 12:12
Dieter Maretzky schrieb zum StückVögel
Ich saß in der 7. Reihe und habe alles gut gelesen, gesehen und gehört. Eine tolle Inszenierung, ein (?) wichtiges Thema, sehr sehenswert!
16.10.2019 10:53
B. Gehlen schrieb zum StückVögel
Tolles Stück - sehr berührend! Zu Viert, alle auch schon älter, hatten wir keine Probleme mit den Übertiteln oder der Mehrsprachigkeit.
Im Gegenteil, die verschiedenen Sprachen haben vieles verdeutlicht und intensiviert. Ich werde es auf jeden Fall weiterempfehlen,
danke für einen wunderbaren, emotionalen Abend!
Wir hoffen, die Saison geht so weiter - nachdem wir in der letzten einige Male enttäuscht waren ...
11.10.2019 22:16
Bärbel Menke schrieb zum StückVögel
Saß in Reihe 12, Platz 10 und bin in der Pause gegangen. Ich bin nämlich nicht mehr ganz jung und meine Augen sind mit mir gealtert. Das Sehen hat mich sehr angestrengt, ich konnte die Übertitel überhaupt nicht lesen, die Buchstaben waren für mich zu klein und auch zu dunkel. Der Kontrast zwischen der oft hell ausgeleuchteten Bühne und den grauen Buchstaben hat die Probleme noch verstärkt. Ich bin des Englischen einigermaßen mächtig, hätte mich aber doch gerne hin und wieder beim Übertitel versichert. Und beim Hebräischen und Arabischen ging gar nichts. Vielleicht war es technisch nicht besser zu lösen, aber dann hätte ich mir einen Hinweis gewünscht, dass zumindest ältere Zuschauer ihr Opernglas mitbringen mögen. Sehr schade, ich habe noch nie in der Pause das Handtuch geworfen und wäre auch heute gerne bis zum Ende geblieben.

Premiere am 20. September 2019

Vorstellungen

Mit deutschen Übertiteln | With English surtitles
So 02.02.2020
18.00 - 21.00
Depot 1
Mit deutschen Übertiteln | With English surtitles
Do 27.02.2020
19.30 - 22.30
Depot 1

Weitere Stücke

Aus dem bürgerlichen Heldenleben

nach Carl Sternheims »Die Hose«, »Der Snob«, »1913«, »Das Fossil« sowie dem Roman »Europa« 

Schöne Neue Welt

von Aldous Huxley

Kinder der Nacht

nach dem Roman LES ENFANTS TERRIBLES von Jean Cocteau

Rückkehr nach Reims

nach dem gleichnamigen Roman von Didier Eribon

Die schmutzigen Hände

von Jean-Paul Sartre

How to date a feminist

von Samantha Ellis

Lumpenroman

nach dem Roman von Roberto Bolaño

Die Verdammten

(La Caduta Degli Dei)
nach dem gleichnamigen Film von Luchino Visconti

Eine Frau bei 1000°

basierend auf dem gleichnamigen Roman von Hallgrímur Helgason
Adaptiert für die Bühne von Gabriele Hänel

Die Reise der Verlorenen

Schauspiel von Daniel Kehlmann

Nederlands Dans Theater 2

Wir sagen uns Dunkles | Simple Things | mutual comfort | Sad Case

Broken German

Nach dem Roman von Tomer Gardi

Schnee Weiss

(Die Erfindung der alten Leier)
von Elfriede Jelinek

Gegen den Hass

in einer Theaterfassung von Thomas Jonigk • nach dem gleichnamigen Buch von Carolin Emcke

UTOPIE - RISIKO - GEWALT

Mit Prof. Dr. Peter W. Marx und der Theaterwissenschaftlichen Sammlung 

Pardon wird nicht gegeben

nach dem Roman von Alfred Döblin

New Ocean

(the natch'l blues)
von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Bomb

Variationen über Verweigerung
von Maya Arad Yasur

Die Verwandlung

Im Rahmen des
Dokumentarfilmfestes »STRANGER THAN FICTION«

Nachschlag aus dem Trainingslager

Monologe aus Klassik und Moderne

Tyll

nach dem Roman von Daniel Kehlmann

Ausklang #1

Lesung und Lieder zu Katherine Mansfields »Glück«

Unter vier Augen

Ein Gespräch mit Jakob Augstein, Verleger und Chefredakteur der Wochenzeitung »der Freitag« und Gästen

Die Räuber

von Friedrich Schiller mit einem Monolog über die Freiheit von Carolin Emcke

Verhaftung in Granada

von Doğan Akhanlı

Akram Khan Company

Outwitting the Devil

tanzmainz

Soul Chain

Wir wollen Plankton sein

von Julian Pörksen      

Der Wilde

nach dem Roman von Guillermo Arriaga

Metric Dozen / Liedgut / Made for Walking

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Wilhelm Tell

von Friedrich Schiller

Schwarzwasser

von Elfriede Jelinek

Hit me Baby!

Die größten und neuesten Hits der letzten 400 Jahre

Neukreation

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Utopolis

von Rimini Protokoll (Haug/Kaegi/Wetzel)

Bewohner

Ein Stück vom Leben mit Demenz
nach den Aufzeichnungen von Christoph Held

Endspiel

von Samuel Beckett

Draussen vor der Tür

von Wolfgang Borchert

Romeo und Julia

von William Shakespeare

Herero_Nama

A History of Violence
Ein Projekt von Nuran David Calis

Nora

von Henrik Ibsen

Medea

nach Hans Henny Jahnn

La Veronal

Pasionaria

Faust I

von Johann Wolfgang von Goethe

Wonderland Ave.

von Sibylle Berg

Die Jungfrau von Orleans

von Friedrich Schiller        

Der endlose Sommer

von Madame Nielsen
OK
Zur Bereitstellung der Funktionen sowie zur Optimierung der Webseite verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.