Wilhelm Tell

von Friedrich Schiller
1 STD 30 MIN • KEINE PAUSE
Koproduktion mit dem Theater Basel
Besetzung
Wilhelm Tell, Johann Parricida
Werner Stauffacher
Ulrich von Rudenz
Berta von Bruneck, Werner von Attinghausen
Nicola Mastroberardino
Hedwig Tell, u.a.
Walther Fürst, Gertrud Stauffachers
Konrad Baumgarten, Rösselmann, u.a.
Thomas Reisinger
Arnold vom Melchtal
Max Rothbart
Hermann Gessler, Wilhelm Tell (5. Akt)
Thiemo Strutzenberger
Walther Tell
 
DJ Flink
Singoh Nketia
 
Regie
Bühne
Olaf Altmann
Kostüme
Jana Findeklee, Joki Tewes
Choreografie
Licht
Roland Edrich
Musik
Balthasar Streiff
Dramaturgie
Kommentare
20.05.2018 22:47
Gasha schrieb zum StückWilhelm Tell
Genial !!!
29.12.2017 22:56
Nicola schrieb zum StückWilhelm Tell
Eine beeindruckende Inszenierung - anfangs gewöhnungsbedürftig, dafür um so nachhaltiger. Ich bin lediglich der Meinung, dass diese Mode mit dem Geschlechtertausch langsam totgeritten ist und langweilig wird.
17.12.2017 19:29
Dieter Kottenhoff schrieb zum StückWilhelm Tell
Eine wirklich außergewöhnliche Inszenierung, ich bin restlos begeistert. Schon das Bühnenbild: Eine Bretterwand, darin das Schweizer Kreuz, das dann die Bühne war. Und die rhythmische Sprechweise war zwar gewöhnungsbedürftig, dann aber klasse. So kann man einen Klassiker aufbereiten, ohne gleich ins moderne Theater "abzugleiten". Und dann noch, ich gestehe: Gänsehaut mehrfach. Und das bei bekannter Geschichte. Da mag sich der Bildungbürger gruseln, mir aber soll Theater auch Vergnügen bereiten. Und das hat es heute wahrlich!! Ich werde mir den Tell wohl noch mal ansehen. Vielen Dank dem Kölner Schauspiel!!!!
21.11.2017 17:29
Ulrich Flamm schrieb zum StückWilhelm Tell
Tolle Inszenierung und hervorragende Schauspieler. Ein sehr gelungener Abend, auch durch den gekonnten Einsatz der musikalischen Unterstützung. Und ganz im Gegensatz zum ersten Kommentar bin ich absolut nicht der Meinung, daß es sich „Mätzchen“ handelt sondern um adäquate und überzeugende Mittel, mir Stück und Text heute näherzubringen und seine immer noch gültigen Wahrheiten deutlich zu machen. Ich jedenfalls werde mir diese Inszenierung noch öfter ansehen.
19.11.2017 23:10
Werner Deuß schrieb zum StückWilhelm Tell
Oliver Rees, neuer Intendant des Berliner Ensembles:

„Die Welt ist so voller aktueller Probleme, so dass sich das Theater nicht abseits von aktuellen Gegenwartsstücken auf den Lorbeeren der Klassiker wie z.b. Wilhelm Tell ausruhen sollte.“
Auch wenn -wie in der Regie von Bachmann -neue Mätzchen wie Rap oder hiphop Adaptionen verkauft werden sollen.

Kölner Premiere am 10. November 2017

Weitere Stücke

Warten auf Godot

(En attendant Godot)
von Samuel Beckett 

Die Hermannsschlacht

von Heinrich von Kleist 

Schwarzwasser

von Elfriede Jelinek

Eine Frau bei 1000°

basierend auf dem gleichnamigen Roman von Hallgrímur Helgason

Wut

von Elfriede Jelinek 

PEEPING TOM

Triptych: The missing door, The lost room and The hidden floor

MARIA CAMPOS

Sets of Sets

BATSHEVA DANCE COMPANY

The Look / George & Zalman / Black Milk

Die Räuber

von Friedrich Schiller mit einem Monolog über die Freiheit von Carolin Emcke

Die Blechtrommel

von Günter Grass • in der Bühnenbearbeitung von Oliver Reese

Nora

von Henrik Ibsen・Deutsch von Hinrich Schmidt-Henkel

Atemschaukel

von Herta Müller  in einer Fassung für das Theater von Bastian Kraft   

Früchte des Zorns

von John Steinbeck 

New Ocean Sea Cycle

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln 

Metropol

nach dem gleichnamigen Roman von Eugen Ruge  in der Theaterfassung von Armin Petras 

Reich des Todes

von Rainald Goetz

Die Walküre

frei nach Richard Wagner • eine Performative Installation von T.B. Nilsson & Julian Wolf Eicke

Die Jungfrau von Orleans

von Friedrich Schiller        

Don Karlos

von Friedrich Schiller 

TRIPLE
Metric Dozen / Liedgut / My Generation

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

All for one and one for the money

von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln 

Utopolis Köln

von Rimini Protokoll (Haug/Kaegi/Wetzel)

Saison der Wirbelstürme

nach dem Roman von Fernanda Melchor • aus dem mexikanischen Spanisch von Angelica Ammar  

Stefko Hanushevsky erzählt: Der große Diktator

Ein Stück von Stefko Hanushevsky, petschinka und Rafael Sanchez 

Jugend ohne Gott

von Tina Müller • nach Ödön von Horváth

(Noch ohne Titel)

von Ibrahim Amir 
OK
Zur Bereitstellung der Funktionen sowie zur Optimierung der Webseite verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.