Body without Organs

von Richard Siegal / Ballet of Difference
Eine Produktion von Schauspiel Köln und Tanz Köln
Tanz
Depot 2
Uraufführung:
11. Mai 2023
Termine & Tickets
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Do 11 Mai
Vorverkaufsstart 05 APR 2023
Einen »Körper ohne Organe« forderte der radikale Künstler und Theater-Avantgardist Antonin Artaud. Dabei präsentiert er den Körper ohne Organe als Kraft, die alles Rationale zu sprengen in der Lage ist. Einige Jahre später greifen die postmodernen Denker Gilles Deleuze und Félix Guattari sein Konzept auf und erweitern es um eine sozio-politische Dimension: Der kalten Ratio des Kapitalismus wird eine ekstatische Intensität gegenübergestellt. Aber ist die eine Kraft ohne die andere überhaupt denkbar? Und hat sich der Kapitalismus aus heutiger Sicht nicht schon längst das Prinzip der Intensität einverleibt, es geradezu zu seinem Wesenskern bestimmt? Diese Fragen beschäftigen den Choreografen Richard Siegal, wenn er darüber nachdenkt, was Ballett im 21. Jahrhundert sein kann. Auf der einen Seite steht das formgebende Prinzip einer Jahrhundertealten Europäischen Tradition, inklusive allem historischen Ballast. Auf der anderen Seite steht die Grenzen sprengende Kraft, die Freiheit verspricht und in letzter Konsequenz auf zerstörerische Anarchie hinausläuft. Muss das, was für die Gesellschaft richtig ist, auch für die Kunst gelten? Und wieviel Differenz kann die Disziplin Ballett überhaupt ertragen?
Regie, Choreografie & Bühne: Richard Siegal
Gefördert von
Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem NRWKULTURsekretariat, durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und die Kunststiftung NRW. Eine Koproduktion mit der Muffathalle München.