Exil

von Nuran David Calis
Schauspiel
Depot 2
Uraufführung:
14. Januar 2023
Termine & Tickets
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Sa 14 Jan
Vorverkaufsstart 05 DEZ 2022
Die Zahl der Geflüchteten ist erheblich gestiegen, so meldete bereits Ende 2021 das UN-Flüchtlingswerk: 84 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht vor Gewalt, Krieg und Folgen des Klimawandels. Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, tun dies oft nicht freiwillig. Verbannung, Ausbürgerung oder politische Verfolgung im eigenen Land zwingen sie dazu. Im Exil arbeiten die Menschen häufig daran, die politischen Verhältnisse im Heimatland zu ändern und so eine Grundlage für eine Rückkehr zu schaffen. Hinsichtlich des russischen Angriffskrieges und der aktuellen Fluchtbewegung aus der Ukraine will die Produktion EXIL die aktuellen Lebensbedingungen von Ukrainer*innen mit künstlerischen Mitteln untersuchen: Wie kann ein Leben fern der Heimat und der eigenen identitätsstiftenden Kultur funktionieren? Wie lange kann die Hoffnung auf Rückkehr aufrechterhalten werden? Ab wann ist temporäres Zuhause permanentes Exil?

Nuran David Calis erarbeitete am Schauspiel Köln die Keupstraßen-Trilogie (DIE LÜCKE, GLAUBENSKÄMPFER und
ISTANBUL) sowie HERERO_NAMA, VERHAFTUNG IN GRANADA und zuletzt MÖLLN 92/22. In seinen Inszenierungen
bringt er oft Expert*innen und Schauspieler*innen zusammen und beschäftigt sich intensiv mit Themen rund um Rassismus und Migration.

Bühne: Anne Ehrlich
Kostüme: Sophie Klenk