Johann Holtrop

Abriss der Gesellschaft
von Rainald Goetz
in einer Fassung von Stefan Bachmann & Lea Goebel
Koproduktion mit dem Düsseldorfer Schauspielhaus
Schauspiel
Depot 1
Uraufführung:
25. Februar 2023
Termine & Tickets
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Sa 25 Feb
Vorverkaufsstart 05 JAN 2023
Visionär, Karrierist, Bluffer, Menschenfänger, manischer Narzisst, ein machiavellistischer Macher, Stehaufmännchen, Glückskind des Kapitalismus, Entscheidungshysteriker, Rockstar: Johann Holtrop, 48, ist vieles. Vor allem aber ist er der Vorstandsvorsitzende von Assperg, einem Medienkonzern mit Sitz in Krölpa an der Unstrut und einer Tochterfirma Arrow PC im thüringischen Krölpa, 80.000 Mitarbeiter*innen weltweit und einer Bilanzsumme von 15 Milliarden Euro. In der gegenseitigen Verachtung der Büroangestellten scheint die Toleranz des anderen der kleinste gemeinsame Nenner. Denn alle sind austauschbar. Holtrop lebt im Wahn der absoluten Gegenwart, ein Ego und Charisma walzen alles nieder, was sich ihm in den Weg stellt. Bis die steile Karriere, die Parallelen zum Fall Thomas Middelhoff aufweist, ins Wanken gerät und sein jähes Ende nimmt.

In seinem 2012 erschienenen Roman erzählt Rainald Goetz in typisch hyperrealistischer Sprache vom Abriss der Gesellschaft, vom Aufstieg und Fall eines Managers, von politischen Umbrüchen der Nullerjahre und nicht zuletzt etwas
über Führung und Machtdynamiken.
Bühne: Olaf Altmann
Kostüme: Jana Findeklee
Live-Musik: Sven Kaiser
Körperarbeit: Sabina Perry
Dramaturgie: Lea Goebel
Kostüme: Joki Tewes