PEEPING TOM

Depot 1
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG:
17. & 18. April 2021
Nächste Termine
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Sa 17 Apr 19.30
Infos zum
Vorverkaufsstart folgen
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
So 18 Apr 19.30
Infos zum
Vorverkaufsstart folgen
»Triptych« ist die neue Kreation des Künstlerkollektivs »Peeping Tom«. Sie besteht aus den drei Stücken »The missing door« (2013), »The lost room« (2015) und »The hidden floor« (2017), ursprünglich von Gabriela Carrizo und Franck Chartier für das »Nederlands Dans Theater« choreografiert. Aus 2.400 Bewerbern haben die beiden ein Ensemble zusammengestellt, mit dem sie »Triptych« neu denken und erarbeiten.

Die drei Stücke leben jedes für sich durch die permanente Unvorhersehbarkeit der Geschehnisse auf der Bühne und sind lose miteinander verflochten durch Charaktere, die sich in verschiedenen Räumen entwickeln, aus denen es kein Entrinnen gibt. Sie sind alle verloren in einem mysteriösen Labyrinth, gelenkt von natürlichen Zwängen in ein ungewisses Schicksal.
Gabriela Carrizo und Franck Chartier durchbrechen die Linearität der Zeit, indem sie die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft vermischen. Die Situation wird multiperspektivisch beleuchtet, die erzählte Zeit gedehnt, zurückgespult oder verlangsamt. Erinnerungen sind keine wörtliche Wiedergabe der Vergangenheit, sondern beruhen auf konstruktiven Prozessen, die anfällig für Fehler und Verzerrungen sind. Wir denken, dass wir uns genau erinnern, aber dann stellt sich heraus, dass wir eine Geschichte gestaltet haben, wie wir sie in der Gegenwart oder sogar in der Zukunft sehen. So können gegenwärtige und zukünftige Ereignisse die Vergangenheit, unsere Erinnerungen und unser Erinnerungsvermögen beeinflussen.

Jeder Part von »Triptych« hat seinen eigenen Schauplatz und erinnert an ein Filmset. Das Set von »The missing door« ist ein Wohnzimmer, wo es viele Türen gibt, die aber nicht aufgehen. Behandelt werden die letzten Minuten des Lebens, die Zone zwischen Leben und Tod und der einsame Kampf mit Zeit und Raum. »The lost room« spielt auf einem Schiff, wo Freiheit und Gefangensein eng beieinander liegen und fokussiert die innere Welt, die Emotionen, der Figuren. »The hidden floor« setzt die Thematik der anderen Stücke fort. Hier ist die Kulisse ein verlassenes Restaurant, ein öffentlicher Ort, wo Naturgewalten die Macht übernommen haben. Die Figuren klammern sich bei steigendem Wasser an ihre letzten Hoffnungen, versuchen zu überleben und einen Ausweg zu finden. Letztendlich treiben sie ab.

Gabriela Carrizo und Franck Chartier schaffen eine verstörende, dunkle und in sich geschlossene Welt – typisch für das Werk von Peeping Tom – und stellen gleichzeitig eine einzigartige und extreme Bewegungs- und Aufführungssprache in den Mittelpunkt der Stücke.
Konzeption & Regie: Gabriela Carrizo & Franck Chartier
Assistenz: Thomas Michaux
Komposition & Arrangements: Raphaëlle Latini, Ismaël Colombani, Annalena Fröhlich & Louis-Clément Da Costa
Lichtdesign: Tom Visser
Kostüm Design: Gabriela Carrizo, Franck Chartier, Seoljin Kim, Yichun Liu & Louis-Clément Da Costa

Gabriela Carrizo und Franck Chartier schaffen eine verstörende, dunkle und in sich geschlossene Welt – typisch für das Werk von Peeping Tom – und stellen gleichzeitig eine einzigartige und extreme Bewegungs- und Aufführungssprache in den Mittelpunkt der Stücke.
Besetzung
Konan Dayot
Fons Dhossche
Lauren Langlois
Panos Malactos
Alejandro Moya
Fanny Sage
Eliana Stragapede
Wan-Lun Yu