Frau Schmitz

Foto: Tommy Hetzel
von Lukas Bärfuss
Offenbachplatz
Deutsche Erstaufführung am 23. September 2017
Frau Schmitz ist ein höchst wandelbares Wesen: Aus der unscheinbaren Mitarbeiterin mit Allerweltsnamen kann nach Belieben ein Mann werden, der knallhart die Interessen der global agierenden Firma in Pakistan verhandelt. Noch mehr als sie selber interessiert alle anderen die Frage, wer oder was sie ist: ein Mann, der im falschen Körper geboren wurde? Eine Frau, die sich als Mann ausgibt? Was für flexible Firmenstrukturen von Nutzen sein mag, sorgt bei den Menschen in ihrem Umfeld für fortgeschrittene Irritation. Wer ist Frau Schmitz?

Mit FRAU SCHMITZ hat der Schweizer Romancier, Essayist und Dramatiker Lukas Bärfuss eine Farce über die Arbeitswelt in Zeiten des Neoliberalismus geschrieben – über ihr unerbittliches Streben nach Verwertbarkeit und den Umgang mit menschlichen Ressourcen. Gleichzeitig ist das Stück eine komische wie böse Abrechnung mit Rollenbildern, Zuschreibungen und Vorurteilen.
Bühne: Meier Simeon
Kostüme: Sara Giancane
Musik: Cornelius Borgolte
Licht: Michael Frank
Dramaturgie: Sibylle Dudek
Besetzung
Lou Zöllkau
Valerie, die Tochter
Robin Meisner
Carl, ihr Freund
Robert Dölle
Rolf, der Chef
Guido Lambrecht
Sven, ein Projektleiter
Sabine Orléans
Dr. Julie Gerber, eine Ärztin