THEATER • STADT • SCHULE

Herzlich willkommen bei THEATER • STADT • SCHULE der Theaterpädagogik am Schauspiel Köln.

Wir wünschen allen ein gesundes, kreatives und hoffnungsvolles neues Jahr!

Mit der Einstellung des Spielbetriebs am Schauspiel Köln bis zum 31.1.2021 geht einher, dass alle realen und analogen Begegnungsformate, Projekte, Fortbildungen und Workshops nicht stattfinden können.

Wir wollen in Kontakt und Austausch mit euch bleiben und entwickeln derzeit vielfältige digitale Formate, die unser Online Angebot „Dramazone Prime“ am Schauspiel Köln erweitern. Wir beraten euch gerne zu unseren digitalen Angeboten und sind dankbar für eure Anregungen. Diese herausfordernde Zeit voller Ungewissheit hat uns gezeigt, wie existenziell ein lebendiger Austausch und gemeinschaftsstiftende Begegnungen sind. Wir hoffen auf bessere Zeiten und baldiges Wiedersehen.

Bassam Ghazi, David Vogel, Henrike Eis und Jule Wendling
Online Formate
THEATERSPECIAL für Schule und Uni
Wir bieten exklusiv für Schulklassen und Student*innengruppen einen kostenlosen Zugriff auf ausgewählte Aufzeichnungen von Theaterstücken. Des Weiteren stellen wir euch auf Anfrage begleitendes Material mit Einstiegsübungen und Fragen zum Nachgespräch zur Verfügung.
Bei Interesse kontaktiert uns, wir beraten euch gerne. theaterstadtschule@schauspiel.koeln

Folgende Inszenierungen sind als filmische Aufzeichnungen bis Ende März 2021 verfügbar:



DIGITALER WORKSHOP ZU „JUGEND OHNE GOTT“ FÜR SCHÜLER*INNEN:
In diesem digitalen Workshop bieten wir ein gemeinsames Theatererlebnis für Schulklassen an. Wir geben eine Einführung mit Hintergrundinfos zu „JUGEND OHNE GOTT“, der aktuellen Inszenierung vom Import Export Kollektiv, und schauen uns gemeinsam die Aufzeichnung an. Währenddessen habt ihr die Möglichkeit im Live Chat zu fragen und zu kommentieren und wir werfen Impulse zu den Motiven der Inszenierung ein. Im Anschluss besprechen wir das Stück und fragen uns: Wer ist schuldig?
Der Workshop ist kostenfrei und dauert 3 Stunden.
Bei Interesse kontaktiert uns, wir beraten euch gerne: theaterstadtschule@schauspiel.koeln


ROMEO und JULIA in der Stadt
Romeo und Julia ist wahrscheinlich die berühmteste Liebesgeschichte der Welt und der Kampf der beiden Jugendlichen, ihre Liebe gegen alle Widerstande durchzusetzen, ein Kampf der auch heute in diesem Moment an den verschiedenen Orten dieser Welt ausgetragen wird. Das Thema ‚Liebe‘ ist also viel zu dringend, als dass es Aufschub erlaubt- Pandemie hin oder her.
Anstelle eines klassischen Workshops möchten wir mit Euch in den aktiven Austausch kommen und nutzen dafür die App https://www.stadtsache.de/ Kennt auch Ihr einen lauschigen Balkon, der sich für Liebesgeflüster eignet? Dann zeigt ihn uns und macht ein Foto oder findet ein Kostüm, das für das erste Date passend wäre und stellt es uns vor. Mit Foto, Video, Text und Audioaufnahmen werdet ihr selber zu Akteur:innen in eurem Umfeld.
Kostenbeitrag: 1 € pro Schüler*in.
Bei Interesse kontaktiert uns, wir beraten euch gerne. henrike.eis@schauspiel.koeln


Input/Output zu Früchte des Zorns
Unsere Online Workshopreihe zu den Motiven aus einer unserer Inszenierungen. Im digitalen Gesprächsraum tauschen wir uns anhand vielseitiger Impulse über aktuelle Diskurse, Erfahrungen und Perspektiven aus. In der Februaredition beschäftigen wir uns mit dem Thema „Arbeitsmigration“ angelehnt an die Inszenierung FRÜCHTE DES ZORNS.
Im Zuge der Covid-19 Pandemie sind die Zustände, denen mobile Arbeitnehmer*innen ausgesetzt sind vermehrt in den Blick geraten und haben gezeigt, wie desaströs die Lage wirklich ist. Schwerwiegende Ausbeutung, Missstände in Unterkünften und ein fehlender Sozial-Versicherungsschutz sind nur einige Themen, die öffentlich wurden. Die Geschichte der Familie Joad in Rafael Sanchez‘ Inszenierung des Romans ‚Früchte des Zorns‘ ist also erschreckend aktuell. Gemeinsam schauen wir Ausschnitte der Inszenierung und erhalten einen Input zum Projekt Faire Mobilität des Deutschen Gewerkschaftsbundes, um uns im Anschluss darüber auszutauschen.
Dauer 90 Minuten. Offen für alle Neugierigen, Vorkenntnisse nicht erforderlich.
DO 18 FEB • 18.30 - 20.00 Uhr
WARM-UP zu EDWARD II
WARM-UP ist eine interaktive Einführung zu den Episoden unserer neuen Web-Serie „EDWARD II – DIE LIEBE BIN ICH“ nach Christopher Marlowe in der Regie von Pınar Karabulut. Eine pop-politische Erzählung über Macht, Leidenschaft und Regierungssysteme.
In diesem „Warmdenken“ bereiten wir das Publikum mit einer interaktiven Einführung auf die jeweilige Episode vor. Wir nähern uns den Hauptfiguren und Motiven des Stückes und geben Einblicke in die Probenprozesse.
Alle Termine werden zeitnahe veröffentlicht. Ab dem 12. Februar wöchentlich.
Anmeldung unter: theaterstadtschule@schauspiel.koeln


Nachtspaziergang
Ein mobiles Gesprächsformat mit den Spieler*innen unserer 3 Theaterklubs Polylux, Import Export Kollektiv und Old School zum Thema „Pflicht und Freiheit“.

Stell Dir vor, Du stehst in Mantel und Mütze vor Deiner Haustür, bereit für einen kleinen Spaziergang. Dein Handy klingelt und gleich wirst du mit einer dir noch völlig unbekannten Person ein Telefongespräch führen, während ihr beide durch die Nacht spaziert. Wir nehmen uns Zeit für diesen Austausch der besonderen Art. Unsere Spieler*innen teilen mit Euch Gedanken und Erlebnisse, gemeinsam spaziert ihr unabhängig voneinander durch den Abend. Nach spätestens 30 Minuten gilt es sich zu verabschieden.

Nachtspaziergang am 27.1.2021 um 20 Uhr

Du hast Interesse? Melde dich an unter theaterstadtschule@schauspiel.koeln


YaBasta! - Aktionstheater
YaBasta! - Aktionstheater ist die neugegründete Aktionstheatergruppe am Schauspiel Köln.
Wir versammeln Menschen, die performative Interventionen im öffentlichen Raum schaffen und Zeichen setzen wollen. Gemeinsam entwickeln wir kreative und künstlerische Protestformen zu den Themenkomplexen RACE CLASS GENDER. Unser Anliegen ist es, gemeinschaftliche Räume des Empowerments zu kreieren und sich einzumischen. Du hast Interesse?
Melde dich an unter theaterstadtschule@schauspiel.koeln

Am Montag 22. Februar 2021 wird es von 18.00 bis 20.00 Uhr das nächste digitale Treffen geben.



Idee und Vision
An der Schnittstelle zwischen Theater, Stadt und Schule richtet sich unser Angebot an die gesamte Kölner Öffentlichkeit, an Publikum und Nichtpublikum, an Schüler*innen, Pädagog*innen und natürlich alle Neugierigen. Neben altbewährten Formaten, wie Workshopreihen, Fortbildungen und Probenbesuchen, präsentieren wir die Projekte unserer Theaterklubs POLYLUX, IMPORT EXPORT KOLLEKTIV & OLDSCHOOL.
Des weiteren stellen wir unsere Kooperations- und Begegnungsformate vor und den komplett neuen Bereich STADT. Mit diesem fokussieren wir unsere Tätigkeit als Akteur einer vielfältigen Stadtgesellschaft und realisieren künstlerisch-politische Zusammenarbeiten mit Communities, Vereinen, Kultur- und Bildungsinstitutionen. Auch für Referendar*innen, junge Erwachsene und alteingesessene Schauspielfans sind neue Projekte in der Mache – Bleibt dran!

Im Fokus von THEATER • STADT • SCHULE steht ein vielstimmiger Austausch in einer Gesellschaft der Vielen.

Wir sind Bassam Ghazi, David Vogel, Henrike Eis und Jule Wendling (FSJ).
Newsletter ▶ THEATER • STADT • SCHULE ▶▶▶ Mail an: theaterstadtschule@schauspiel.koeln ▶▶▶