Specials

Guckklub

Einblicke • Theaterbesuche • Austausch
THEATERKLUB
Depot
Altersempfehlung:
16 bis 99
Regelmäßig ins Theater gehen, in vielfältigen Formaten die Inszenierungen reflektieren, neue Menschen kennen lernen und bei einem Getränk den Abend ausklingen lassen - einmal im Monat laden die Gastgeber*innen aus der Theaterpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit euch genau dazu ein!
Der »Guckklub« ist offen für alle Menschen ab 16 Jahren, die Lust haben, sich in unterschiedlichen Formaten über die Vorstellungsbesuche auszutauschen. Für alle, die Lust auf Theater haben, aber nicht genau wissen, was sie sich am besten ansehen sollen. Für alle, denen manchmal die richtige Theaterbegleitung fehlt oder die einfach mal neue Menschen kennen lernen möchten.

24 MAI • 18.30 • Depot 1

RICHARD DREI

Richard ist unzufrieden. Sie passt nicht in die Zeit, sie passt nicht in die Gesellschaft, ihr passt der regierende König nicht – also entschließt sie sich »Schurke« zu werden und Shakespeares Drama nimmt seinen Lauf. Völlig eingenommen von dem Begehren nach Herrschaft − koste es, was es wolle − bespielt Richard die gesamte Klaviatur der Manipulation. Erst lässt sie ihre Brüder einkerkern und töten, dann verführt sie die trauernde Witwe Prinzessin Anne, um ihre Machtansprüche zu festigen. Annes toten Ehemann hat sie zu diesem Zeitpunkt genauso auf dem Gewissen, wie viele andere, die ihren Weg pflastern. Durch ihr abwechselndes Spiel von Bösartigkeit und gespielter Zartheit, hervorragender Rhetorik und Hinterlist, besteigt sie schließlich erfolgreich als Richard III. den Thron von England. Doch dann wird ihr der Platz an der Spitze streitig gemacht. Richard muss selbst in den Kampf. Es geht um Leben und Tod.
23 JUN • 19.00 • Depot 2

Der Weg zurück

Nachdem es Cas zwar gelungen ist, mithilfe neuester Technologie endlich schwanger zu werden, stirbt sie wenige Minuten nach der Entbindung. Ihr Mann bleibt mit dem Neugeborenen zurück, sein ganzes Leben bricht zusammen. Dieser Moment ist für ihn die Geburt einer neuen radikalen Bewegung, die bald großen Zulauf finden wird: der Regression. Der moderne Glaube an Aufklärung und Fortschritt sei ein Fehler gewesen. Waffen, genetische Manipulationen und technische Innovationen hätten die Menschheit an den Rand des Abgrunds gedrängt. Dies müsse aufhören, koste es, was es wolle! In der sich neu formierenden, »regressionistischen« Gesellschaft sind Technologie und Forschung verboten: Wissen ist Qual, Nichtwissen ein Segen.
Anmeldung
Ihr wollt Teil des Guckklubs sein oder euch für den nächsten Termin anmelden? Dann meldet euch bei David Vogel unter david.vogel@buehnen.koeln. Per E-Mail erfahrt ihr alle weiteren kommenden Termine!