Dramaturgie

Lea
Goebel

Lea Goebel studierte Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft sowie English Studies in Bonn und an der Université Paris-Sorbonne. Während ihres Studiums war sie Gründungsmitglied des freien Theaterkollektivs »neverendingstory.« und arbeitete im journalistischen Bereich für verschiedene Tageszeitungen. In der Spielzeit 2017/2018 war sie Dramaturgieassistentin am Schauspiel Köln. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist sie dort feste Dramaturgin. Sie verbindet u. a. Arbeitserfahrungen mit Luk Perceval, Frank Castorf, Jürgen Flimm und Mina Salehpour. Lea Goebel ist Teil der Initiative Digitale Dramaturgie und des Kernteams des dramaturgie-netzwerks. Dort setzt sie sich mal mehr, mal weniger erfolgreich für faire Arbeitsstrukturen und kulturpolitische Erneuerungen am Stadttheater ein. In ihrer Freizeit versucht sie Theaterschaffende vom Potenzial der Digitalität fürs Theater zu überzeugen und davon, dass es einen Unterschied zwischen Political Correctness und Cancel Culture gibt. Für den Heidelberger Stückemarkt 2021 kuratierte sie den »Netzmarkt«.
Foto: Tommy Hetzel