Regie

Richard
Siegal

Gründer und künstlerischer Leiter von The Bakery (2006) und Ballet of Difference (2016). Ausgezeichnet mit dem New Yorker »Bessie«-Preis, dem Theaterpreis »Der Faust« und dem Münchner Tanzpreis hat Richard Siegal internationale Aufmerksamkeit für ein Werk geschaffen, das Performances, Projekte mit Neuen Medien, Workshops und Publikationen umfasst. Er erhielt Aufträge von Kunstinstitutionen wie Bayerisches Staatsballett, Berliner Staatsballett, Ballet National de Marseille, Ruhrtriennale, Göteborg Operans Danskompani, Cedar Lake Contemporary Ballet, Sao Paulo Dance Company, Bodytraffic, Festival d'Automne, Munich DANCE Biennial, The Forsythe Company, Ircam, Centre Pompidou, Tanz im August, Ballett Frankfurt, Théâtre National de Chaillot und Kolumba Museum Köln.
Seine Arbeit mit Live-Musiker*innen führte ihn zur Zusammenarbeit mit Lorenzo Bianchi Hosch, Alva Noto, Alberto Posadas, L’Ensemble Intercontemporain, Diane Labrosse, Arto Lindsay und Hubert Machnik und anderen.
Zu den Kooperationen mit bildenden Künstler*innen, Architekt*innen und Industriedesigner*innen zählen Anish Kapoor, Konstantin Grcic, François Roche und Didier Faustino. Die Zusammenarbeit mit Kostüm- und Modedesigner*innen umfasst Alexandra Bertaut, Flora Miranda, Bernhard Wilhelm, Becca McCharen/Chromat und Marta Jakubowski zusammen mit der Stylistin Edda Guddmundottir.
Richard Siegal war Artist-in-Residence bei der Ruhrtriennale, The Baryshnikov Arts Center, ZKM/Karlsruhe, Bennington College, Festspielhaus St. Pölten und Muffatwerk/München. Von 2005 - 2015 war er Associated Artist der Forsythe Company. Er ist MacDowell-Stipendiat und Ehrenmitglied von »Benoit de la Danse« des Bolschoi-Balletts.
2016 gründete Richard Siegal das Ballet of Difference in München. Ab der Spielzeit 2019/2020 ist das Schauspiel Köln die Heimat des BoD.

Aktuelle Produktionen