Eigentum

(Let's Face It We're Fucked)
Foto: Thomas Aurin
Eine Komödie von Thomas Köck
Auftragswerk für das Schauspiel Köln
SCHAUSPIEL
Depot 1
Dauer:
2 Stunden 30 Minuten • Eine Pause
Uraufführung:
29. September 2023
Trailer
Termine & Tickets
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Do 07 Mär 19.30 - 22.00
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
So 24 Mär 19.30 - 22.00
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Sa 20 Apr 19.30 - 22.00
Vorverkaufsstart 05 März 2024
Das neue Stück des Autors Thomas Köck beginnt mit der Entdeckung einer Vulkaninsel, die im Jahr 1773 von James Cook und dessen Expeditionsteam in Besitz genommen wird – bis alle durch den Ausbruch des Vulkans vernichtet werden. Von dort aus springt der Text in die Gegenwart zu einer absurden Hausbesichtigung, in deren Rahmen Hunderte von Kaufinteressierte durch ein potenzielles Eigentum mäandern und die Räume nebst dazugehörigem Bunker begutachten. Und schließlich wirft der Autor einen Blick in eine circa 2-3000 Jahre entlegene Zukunft, in der Menschenpaare Cyborg-Kinder gebären.

EIGENTUM (LET’S FACE IT WE’RE FUCKED) ist ein collagenhafter Abriss des Herrschaftsrechts in Science-Fiction-Manier. Ausgehend von der Entdeckung der Vulkaninsel und deren Zerstörung, werfen die Protagonist*innen einen finalen Blick vom Weltraum aus auf das, was sie für ihren Besitz gehalten haben: Das Land, die Ressourcen, die Menschen.
Mit dieser Uraufführung stellt sich Marie Bues dem Kölner Publikum vor, die mit dem Autor Thomas Köck eine jahrelange Arbeitsbeziehung verbindet. Thomas Köck wurde für seine Theatertexte mehrfach ausgezeichnet, u. a. 2018 und 2019 mit dem Mülheimer Dramatikpreis, zuletzt auch mit dem Publikumspreis der Mülheimer Theatertage NRW.

Während der Aufführung kommt Stroboskoplicht zum Einsatz. Bei bestimmten Blitzfrequenzen können unter Umständen epileptische Anfälle ausgelöst werden.

Regie: Marie Bues
Bühne: Heike Mondschein
Kostüme: Amit Epstein
Musik: Kat Kaufmann
Video: Camille Lacadee
Choreographie: Mason Manning
Dramaturgie: Sarah Lorenz
Making Of
PRESSESTIMMEN
»(...) das zwölfköpfige Ensemble, das sich damit aber mehr als nur bemerkenswert gut schlägt. Melanie Kretschmann, Birgit Walter (mit Barbara-Rütting-Gedächtnis-Frisur!) und Jörg Ratjen loten die Untiefen der Erzählung brillant aus.«
KÖLNISCHE RUNDSCHAU
»Trotzdem macht es auf finstere Art Spaß, mit der Uraufführungs-Regisseurin Marie Bues durch die Gedanken-Geisterbahn dieses Abends zu rauschen.«
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG