Tage der Jüdisch-Muslimischen Leitkultur

GEGENWARTS-
BEWÄLTIGUNG

von Max Czollek
Lesung und Gespräch
Depot 2
Termin
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Fr 30 Okt 20.30 - 22.00 Uhr
Im Herbst jährt sich die deutsche Wiedervereinigung zum 30. Mal. Der Erzählung über die Zusammenführung des getrennten Landes setzt der Autor Max Czollek die Behauptung einer »Jüdisch-Muslimischen-Leitkultur« entgegen, die zu einer anderen Erzählung deutscher Gesellschaft einlädt. Der dezentrale Kongress indet vom 03.10.-09.11. in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Das Projekt wird kuratiert von Max Czollek und befindet sich in Trägerschaft der Leo Baeck Foundation. Wir sind mit zwei Veranstaltungen vertreten:

GEGENWARTSBEWÄLTIGUNG
Nach Czolleks viel diskutierter Streitschrift DESINTEGRIERT EUCH! erschien im August sein neues Buch GEGENWARTSBEWÄLTIGUNG. Ein Manifest für die plurale Gesellschaft, das Antworten auf die politische Gegenwart gibt. Im Anschluss an die Lesung indet ein Podiumsgespräch statt.

VERHAFTUNG IN GRANADA
Im Sommer 2017 schreibt die Türkei den Kölner Schriftsteller Doğan Akhanlı über Interpol zur Festnahme aus. Der Regisseur Nuran David Calis nimmt sich Akhanlıs Lebensstoff an, der in persönlichen und erschütternden Protokollen nicht nur von der schicksalsträchtigen Verhaftung berichtet, sondern auch von vorangegangenen, zum Teil langjährigen Inhaftierungen.

Mit
Max Czollek
Christine Watty
Förder*innen
Das Projekt befindet sich in Trägerschaft der Leo Baeck Foundation und wird von der Bundeszentrale für politische Bildung und der Allianz Kulturstiftung gefördert.

Kooperationspartner*innen