Nathan der Weise

Foto: Tommy Hetzel
von Gotthold Ephraim Lessing
Mit englischen Übertiteln
Depot 1
Dauer:
2 Stunden • Keine Pause
Premiere:
10. September 2021
Altersempfehlung:
ab 15 Jahren
Nächste Termine & Tickets
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Do 02 Dez 19.30 - 21.40
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Di 07 Dez 19.30 - 21.40
Ausverkauft!
Eventuell Restkarten an der Abendkasse
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Fr 10 Dez 11.30 - 13.40
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Fr 10 Dez 19.30 - 21.40
Ausverkauft!
Eventuell Restkarten an der Abendkasse
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Sa 29 Jan 19.30 - 21.40
VORVERKAUFSSTART 06 DEZ 2021
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
So 30 Jan 19.00 - 21.10
VERKAUFSSTART 06 DEZ 2021
»VÖGEL« & »NATHAN DER WEISE« am 30.01. sind auch als Kombiticket inkl. Snack oder Menü online buchbar.
Trailer
Lessings Aufklärungsdrama eröffnet mit einem dystopischen Szenario: Als der jüdische Kaufmann Nathan von einer Reise zurückkehrt, liegt sein Haus nach einem Feuer in Asche. Seine Tochter Recha konnte den Flammen dank der Hilfe eines christlichen Tempelherrn entkommen. Die politische Situation im 12. Jahrhundert in Jerusalem ist angespannt, der im Zuge des Dritten Kreuzzugs ausgehandelte Waffenstillstand droht zu kippen. Vertreter*innen des Christentums, Judentums und des Islam stehen sich gegenüber, scheinen unvereinbar in der Frage nach der »wahren Religion«. Nathan versucht, mit der Ringparabel darauf eine versöhnliche Antwort zu finden. Sie ist ein Plädoyer für Toleranz, Humanität und ein friedliches Miteinander – und hat über 240 Jahre nach der Entstehung des Dramas nicht an Aktualität eingebüßt. Sie weist Parallelen zur Legende des Amphibienvogels aus Wajdi Mouawads Stück VÖGEL auf, das Stefan Bachmann 2019 viersprachig inszenierte. Nun setzt er die Auseinandersetzung mit der Bedeutung von Identität und Religion vor dem Hintergrund familiärer Beziehungen fort. Wird die aufkeimende Liebe zwischen Recha und dem Tempelherrn das gleiche Schicksal ereilen, wie Wahida und Eitan aus Mouawads VÖGEL?
Bühne und Kostüme: Jana Findeklee · Joki Tewes
Musik and Komposition: Matti Gajek
Dramaturgie: Lea Goebel
Choreografie/ Körperarbeit: Sabina Perry
Hinweise für Schulgruppen

Wir bitten, Buchungsanfragen von Schulgruppen auf Grund der hohen Nachfrage nicht über unseren Ticketservice, sondern über unsere Theaterpädagogik via theaterstadtschule@schauspiel.koeln zu stellen.
Weiterführende Angebote für Schüler*innen und Pädagog*innen finden sie hier: