PAUL
oder im Frühling ging die Erde unter

von Sibylle Berg
Koproduktion mit dem Kunstfest Weimar
Depot 2
Leider entfallen die geplanten Vorstellungen aus dispositionellen Gründen.
Nächste Termine
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Do 01 Okt 20.00
Leider muss die Vorstellung aus dispositionellen Gründen entfallen. Bereits erworbene Tickets können eingetauscht oder zurückgegeben werden.
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
So 01 Nov 20.00
Leider muss die Vorstellung aus dispositionellen Gründen entfallen. Bereits erworbene Tickets können eingetauscht oder zurückgegeben werden.
Paul ist ein Jedermann ohne herausragende Eigenschaften und konsequenter Einzelgänger. Doch jetzt, da draußen Kontaktverbote gelten, fehlen ihm die Menschen plötzlich. Unvermittelt denkt er an die Zeit zurück, als er 15 war, vaterlos mit seiner Mutter lebte und nicht gerne vor die Tür ging, um Freunde zu treffen, die er gar nicht hatte. Doch auch damals hielt Paul es an einem besonders heißen Sommertag nicht mehr mit sich allein in seinem Zimmer aus, irgendwas war aus dem Lot geraten: Im Kopf herrschte Starre, der Körper kribbelte, nichts passte mehr zusammen. Also nahm Paul widerwillig sein Rad, fuhr durch die verhasste, viel zu helle Stadt und landete schließlich an einem Badesee, wo er sich und die Zeit vergessen konnte – bis er merkte, dass außer ihm noch jemand da war ... Die gebürtige Weimarerin Sibylle Berg ist eine der scharfzüngigsten Chronist*innen der Bundesrepublik, ob auf der Bühne, in ihren Romanen oder ihren Kolumnen. Berg hat diesen Text für den einzigartigen Charakter-Darsteller Benny Claessens geschrieben, der ihn gemeinsam mit dem Regisseur Ersan Mondtag erarbeitet hat.
Regie & Bühne: Ersan Mondtag · Benny Claessens