Stadtlabor

Performativer Workshop zu den Themen der Spielzeit
Zweitägiger performativer Workshop
Foyer
Stadtlabor: Glaube
In diesem zweitägigen Workshop gehen wir auf Entdeckungstour, sowohl in uns selbst als auch im öffentlichen Raum. Was sind unsere Glaubenssätze und woher kommen sie? Wo fängt Glaube an und wo hört er auf? Ist die Liebe zum Fußball, zum Karneval, zu sich selbst bereits Glaube? Wir werden recherchieren, uns bewegen und eine gemeinsame Performance zu Glaubenssätzen entwickeln, die wir im öffentlichen Raum präsentieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, jede*r kann sich hier ausprobieren. Wir empfehlen gemütliche und warme Kleidung.
29 + 30 JAN • 10.30-17.00
Stadtlabor: Körper
Die Spielzeit 2021/22 wird gerahmt von den Begriffen KÖRPER, GLAUBE und CHAOS. Dazu veranstalten wir über die Spielzeit verteilt Stadtlabore als offene Workshops, in denen wir der Vielschichtigkeit der Begriffe mit künstlerischen Methoden auf den Grund gehen – immer in anderen Stadtteilen und mit unterschiedlichen Kooperationspartner*innen. Im zweitägigen STADTLABOR: KÖRPER gehen wir auf Entdeckungstour, sowohl in uns selbst als auch im öffentlichen Raum. Der Mensch als soziales Wesen besitzt die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen. Wir erforschen die Vielschichtigkeit des Begriffes DER EMPATHISCHE KÖRPER mit performativen Methoden. Entdecktes werden wir in Bewegungssequenzen umsetzen, uns in den Stadtraum begeben und WIR!-Gefühle kultivieren. Keine Vorkenntnisse erforderlich – einen Körper hat jede*r.
Stadtlabor: Körper
Die Spielzeit 2021/22 wird gerahmt von den Begriffen KÖRPER, GLAUBE und CHAOS. Dazu veranstalten wir über die Spielzeit verteilt Stadtlabore als offene Workshops, in denen wir der Vielschichtigkeit der Begriffe mit künstlerischen Methoden auf den Grund gehen – immer in anderen Stadtteilen und mit unterschiedlichen Kooperationspartner*innen. Im zweitägigen STADTLABOR: KÖRPER gehen wir auf Entdeckungstour, sowohl in uns selbst als auch im öffentlichen Raum. Der Mensch als soziales Wesen besitzt die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen. Wir erforschen die Vielschichtigkeit des Begriffes DER EMPATHISCHE KÖRPER mit performativen Methoden. Entdecktes werden wir in Bewegungssequenzen umsetzen, uns in den Stadtraum begeben und WIR!-Gefühle kultivieren. Keine Vorkenntnisse erforderlich – einen Körper hat jede*r.