DRAMAZON PRIME

Schwarzwasser

Der Film
Foto: Tommy Hetzel
von Elfriede Jelinek
Online Stream
Digital
Dauer:
ca. 1 Stunde
URAUFFÜHRUNG:
12. September 2020
Nächste Termine & Tickets
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Mi 14 Apr ab 18.00 Uhr - 8 Stunden abrufbar
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Fr 23 Apr ab 18.00 Uhr - 8 Stunden abrufbar
INFOS ZUM TICKETKAUF & ZUM STREAM
SIE MÖCHTEN SICH DEN STREAM ANSCHAUEN? SO GEHT´S:
Scrollen Sie nach oben zu »NÄCHSTE TERMINE & TICKETS«, so gelangen Sie zu einer Kalenderübersicht mit der Option »TICKETS«. Über diese Buttons werden Sie auf den Webshop unseres Partners »rausgegangen« umgeleitet. Mit dem blauen Regler haben Sie dort die Option Ihren Ticketpreis frei von 1-100 € zu wählen, eine Zahlungsoption (Paypal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Giropay) zu bestimmen und Ihre Kontaktdaten inkl. Mailadresse anzugeben. Nach wenigen Minuten erhalten Sie eine E-Mail mit Ihrem Online-Ticket inkl. Zugangslink und Ticketcode zum Stream. Wenn Sie innerhalb von 24 Stunden kein Online-Ticket erhalten, wenden Sie sich bitte an die Kolleg*innen von »rausgegangen« unter wirhelfen@rausgegangen.de oder an uns unter tickets@buehnen.koeln.
ZUM STREAM AN IHREM TERMIN:
Bitte prüfen Sie vorab Ihre Internetverbindung. Wir empfehlen den Stream über Laptop, Tablet oder einen PC abzuspielen. Wichtig: Handys eignen sich weniger. Öffnen Sie Ihr Online-Ticket und klicken Sie auf den Link im PDF. Es öffnet sich eine Seite auf der Sie das Video finden. Klicken Sie auf »Stream aktivieren«, falls sich die Paywall nicht direkt öffnet. Nun müssen Sie Ihren Ticket-Code eingeben, der sich ebenfalls auf Ihrem Online-Ticket findet, und Ihr Zugang zum Video ist freigeschaltet. Klicken Sie zum angegeben Zeitpunkt auf »Play« und der Stream kann losgehen! Sollten Sie Probleme beim Stream über Safari haben, empfehlen wir Ihnen zu Firefox oder Google Chrome zu wechseln. Der Stream kann über Smart TV abgerufen werden, muss aber zuvor über den Browser geöffnet werden.
Sollten Sie Fragen haben oder sollten Probleme während des Streams auftreten, überprüfen Sie bitte Ihre Internetverbindung und laden Sie die Webpage neu. Sollten Sie weiterhin Probleme haben, wenden Sie sich gerne jederzeit an wirhelfen@rausgegangen.de.
Eine spanische Insel, ein österreichischer Politiker, eine russische Oligarchennichte: eine toxische Kombination. Denn vor laufender, heimlich installierter Kamera verspricht der Mann der Frau die Herrschaft über die nationale Medien-Landschaft, um die eigene Macht zu stärken. Die heimische Natur verkauft er ihr in seinem dionysischen Rausch gleich mit: Flüsse und Seen könne man gewinnbringend privatisieren, Berge und Täler für den lukrativen Straßenbau nutzen. Als der Plan publik wird, zerreißt es den Politiker samt Regierung.
Die Namen der handelnden Personen in SCHWARZWASSER sind hinlänglich bekannt, spielen jedoch keine Rolle. Virtuos verknüpft Elfriede Jelinek Tagesaktualität mit antiken Dramen und zeigt, wie sich rechtspopulistische Positionen, gleich einem Virus, rasend schnell ausbreiten und sämtliche Lebensbereiche infizieren. Dafür wurde SCHWARZWASSER als Bestes Stück mit dem Nestroy-Preis 2020 ausgezeichnet.

Nach den bildstarken Inszenierungen WINTERREISE und SCHNEE WEISS inszeniert Regisseur Stefan Bachmann nun einen Parcours durch ein stillgelegtes Theater. Die Figuren sind Übriggebliebene aus einer vorherigen Zeit. Die Zuschauenden bahnen sich den Weg zu diesen versprengten Individuen, die überall im Depot ums Überleben strampeln und trotzdem nicht aufhören können, hinzuschauen und zu berichten.
Komposition & Musikalische Einrichtung: Matti Gajek
Choreografie & Körperarbeit: Sabina Perry
Ausstattung Szenischer Parcours: Katrin Lehmacher
Licht: JAN STEINFATT
Dramaturgie: Sarah Lorenz
Trailer