Die Weber

von Gerhart Hauptmann
Depot 1
Premiere am 02. Februar 2018
Mitte des 19. Jahrhunderts in einem kleinen Ort in Schlesien: Die Lebensbedingungen der ansässigen Weber verschlechtern sich zusehends. Durch die Mechanisierung und Industrialisierung gehen Arbeitsplätze verloren, und die, die noch Arbeit haben, müssen sich dankbar schätzen und sind der Willkür des Fabrikanten Dreißiger ausgeliefert. Lohnkürzungen, katastrophale Arbeits- und Lebensbedingungen, Krankheit und Armut sind die Folge. Unter den Webern herrschen Resignation und Verzweiflung, aber auch blanke Wut. Zu verlieren gibt es nichts, und so entzündet sich eine Stimmung des Aufbegehrens, die zum Aufstand wird.

Mit DIE WEBER hat Gerhart Hauptmann 1892 ein bahnbrechendes soziales Drama geschrieben, das erstmals das Schicksal einer ganzen Bevölkerungsgruppe ins Zentrum stellt. Schonungslos und drastisch beschreibt er die entwürdigende Armut unter den Webern und demgegenüber die unerbittliche Logik von Gewinnmaximierung und Produktionssteigerung.

Armin Petras, der für seine kraftvollen Inszenierungen bekannt ist, wird Hauptmanns Gesellschaftspanorama im Depot 1 mit großer Besetzung auf die Bühne bringen.
Bühne: Olaf Altmann
Kostüm: Patricia Talacko
Musik: Kornelius Heidebrecht
Choreografie: Denis Kooné Kuhnert
Dramaturgie: Sibylle Dudek
Besetzung
Thomas Brandt
Nicolas-Frederick Djuren
Ronald Kukulies
Guido Lambrecht
Robin Meisner
Miguel Abrantes Ostrowski
Marlene Tanczik
Ursula Werner
Manjusha Hirschberg / Anna Lucia Gualano