Wenn wir einander
ausreichend gequält haben

von Martin Crimp
Schauspiel
Depot 2
Deutschsprachige
Erstaufführung:
28. Oktober 2022
Termine & Tickets
https://www.schauspiel.koeln Schauspiel Köln Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Fr 28 Okt
Vorverkaufsstart 05 SEP 2022
So beginnt es: eine Frau und ein Mann in einem Raum. Er stellt fest: »Du bist ein Kind und ich bin ein Mann. Ich habe Macht, und du hast keine.« Doch sehr schnell wird die Gewissheit brüchig, wer hier das Sagen hat. Hält er sie wirklich gegen ihren Willen fest? Wer dominiert hier wen? Später kommen noch zwei Mädchen und eine Frau hinzu und erweitern die Konstellation – mal ergreifen sie Partei, mal werden sie zu Zeuginnen oder unterlaufen mit ihrem Verhalten die Verabredungen. Wem ist hier überhaupt zu trauen?

Der britische Dramatiker Martin Crimp entwirft mit seinem Stück zwölf Variationen einer Begegnung, bei der sich die Grenzen von Macht und Ohnmacht, von Dominanz und Schwäche kontinuierlich verschieben. Mit abgründigem Witz und scharfer Beobachtungsgabe lässt er die Widersprüche im Geschlechterverhältnis offenbar werden und zeigt, wie jahrhundertealte Machtstrukturen sich einprägen und fortleben – und sei es auch nur als Parodie.

Regisseur Thomas Jonigk, von dem zuletzt die vielbeachtete Inszenierung BRUDER EICHMANN zu sehen war, bringt das Stück als Deutschsprachige Erstaufführung auf die Bühne des Depot 2.
Bühne: Lisa Däßler
Kostüme: Esther Geremus
Choreografie: Teresa Rotemberg
Musik / Sound: Mathis Nitschke
Dramaturgie: Sibylle Dudek
Mit